Magnetic Island – Die Koalainsel

Guten Morgen Schweiz,

Es ist hier grad 21:40 Uhr und der Montag ist leider schon wieder vorbei. Ich versteh das nicht, der Montag ist gar nicht so schlimm wie alle immer behaupten 😉

Nach Cairns habe ich mich mit dem Greyhound Bus und der Fähre in Richtung Magnetic Island gemacht. Auf der Insel angekommen, konnte der lokale Bus nicht alle Backpacker aufnehmen und somit musste ich mich mit einigen anderen um ein Taxi kümmern, da natürlich keines da ist wenn man es mal braucht. Wir machten uns also auf den Weg zum „Base“ Hostel. Jenes hatte mir die nette Deutsche Reiseagentin gebucht. Was sie mir aber nicht gesagt hatte (oder ich einfach abgelenkt war zu dem Zeitpunkt), dass das Base Hostel ein bekanntes Partyhostel ist. Somit wurde auch nicht soviel Wert auf Sauberkeit und Hygiene gelegt. Die Zimmer waren auch sehr „base“ ausgerüstet. Das Paar, mit welchem ich das Taxi geteilt hatte, wechselte gar das Hostel als sie das Zimmer sahen :). Nun gut dachte ich mir, ich mach das Beste draus. Auf meinem Zimmer war dann ein gleichaltriger Deutscher, mit welchem ich mich von Anfang an gut verstand. Der Peter und ich entschieden uns also, am Abend dann auch ein Bierchen oder auch mehr zu trinken. Es wurde zudem Bier Pong gespielt, in dem ich richtig gut war. Falls mich jemand herausfordern möchte, nur zu 😉 Das Problem war einfach der Tag danach, denn ich war ja auf Magnetic Island, um etwas zu sehen.

Glücklicherweise war der Kater nicht sooo schlimm, sodass ich am Morgen früh wach war und mich den beiden Holländerinnen vom Zimmer anschliessen konnte, die Insel zu erkunden. Wir lösten also ein Tagesticket für den Bus und machten uns auf den Weg. Das erste Ziel war der Fortwalk. Der Wanderweg führt zu einem militärischen Gebäude mit Aussicht, wobei der Weg das eigentliche Ziel war. Denn auf diesem konnte man mit einwenig Glück wilde Koalas entdecken. Andere laufen Kilometer um Pokemons zu jagen, ich laufe um Koalas zu sehen :). Der Reiz, einen süssen Koala in den Eukalyptusbäumen zu entdecken, gibt einem die nötige Motivation den aufsteigenden Weg leichtfüssig zu absolvieren. Solltet ihr jemals dort sein, unbedingt machen!

Als wir dann nach einiger Zeit eine Gruppe, versammelt an einem Baum sahen, wusste ich, dies sollte der erste wilde Koala sein. Auch wenn ich ihn nicht selber entdeckt habe, so war es trotzdem ein faszinierender Moment. Zudem war der Koala gerade am Essen, was nochmals ein seltener Anblick ist, da Koalas bis zu 20h am Tag schlafen um Energie zu sparen 🙂

Wir haben auf unserem Weg zum Aussichtspunkt noch zwei weitere Koalas gesehen. Oben angekommen, bot sich uns auch ein schöner Ausblick.

So sieht ein Wanderer aus 🙂

Am Mittag gab es dann FishNChips. In der Tüte waren etwa 500g Pommes, weiss nicht wer diese essen sollte, aber das sind australische Eigenheiten. Alles ist ein wenig Grösser hier. Die Cola Pet-Flasche zum Beispiel hat nicht 0,5l sondern 0,6l, wieso auch immer.

Beim Essen im Park leisteten uns dann einige Vögel Gesellschaft. Ich kenne mich zwar überhaupt nicht aus, jedoch ist es schon beeindruckend, solche Papageien in Freiheit zu sehen.

Am Nachmittag ging es dann zum nächsten Highlight. Freilebende Wallabys besuchen. Es war ein wirklich einzigartiges Erlebnis diese kleinen „Kängurus“ zu beobachten. Ok man muss dazu sagen, dass sie an Menschen gewohnt waren, da sie sogar aus der Hand gefressen haben. Aber es war trotzdem ein super Erlebnis.

Magnetic Island ist wirklich ein Besuch Wert. Am besten lässt sich die Insel mit einem Auto erkunden, da man dann auch super schöne Strände gelangen kann. Ich konnte leider nur einen Strand besuchen, doch dieser war es auch Wert 🙂 

Sorry für den langen Blogeintrag, aber es gibt halt sehr viel zu erählen von Magnetic Island.

Habt einen guten Wochenstart!

Cheers

Moreno

6 Kommentare bei „Magnetic Island – Die Koalainsel“

  1. Haha schlimmer als s andere Hostel? Goht ds überhaupt?🙈 gniesses witerhin😘😘😘

    1. Goht immer schlimmer liebi sister, muesch halt au mol ines Hostel goh 😉

  2. Weiter so,Mori…deine storys sind mega spannend…..attento alle ragazze nei hostel🤣 saluti e forza Napoli🔝👋

    1. Danke Ci 😉

  3. Hallo Moreno

    wenn du so weiter machst wirst du noch zum Zoologen.
    Wünsche dir weiterhin viel Spass und tolle Erlebnisse auf deiner Reise
    Gruss Aus Basel, Andy

    1. Hallo Andy,
      Haha nein da müsste ich noch lange studieren 🙂
      Liebe Grüsse aus Australien

Schreibe einen Kommentar