Kings Canyon – Steile Klippen und tiefe Schluchten

Guten Tag zusammen,

Der dritte Tag und somit letzte Tag begann wieder sehr früh am Morgen und diesmal hatten alle ihr Necessaire dabei, somit konnten wir pünktlich los, um den Sonnenaufgang am Kings Canyon zu sehen. Die Wanderung dauerte dieses mal ein wenig länger und führte uns an steilen Klippen vorbei runter in tiefe Schluchten. Es ähnelte ein wenig dem Cran Canyon, wenn auch kleiner.

Nachdem wir die gefühlten 1000 Treppenstufen morgens um 05.30 Uhr hochgeklettert waren, wurden wir dafür mit einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt.

Die Tourguidin ermahnte uns, mindestens 3 Meter Entfernung zum Abgrund einzuhalten, was ich persönlich ein wenig übertrieben fand. Es seien bereits Touristen die Klippen runtergefallen und gestorben. Nun gut, Idioten, die die Grenzen nicht kennen, gibt es leider überall. Aber anschliessend immer diese Pauschalregeln für alle nerven mich dann schon.

Wir arbeiteten uns durch das Gelände und unsere Tourguidin erzählte uns diverse Geschichten zu lokaler Flora und Fauna. Interessant war ein harmlos ausschauender Busch, dessen Saft dieselbe Wirkung wie Bepanthen besitzt. Der Nachteil, wenn diese Flüssigkeit in die Augen gelangt, kann man daran erblinden. Also machten wir einen grossen Bogen um diese trügerische Pflanze.

Um 8.15 Uhr klingelte meine Uhr. Der Schrittzähler meldete, dass die 10000 Schritte und somit das Tagesziel bereits erreicht wurden 🙂 . Was für ein Gefühl. So früh am Morgen hatte ich noch nie soviele Schritte. Die Wanderung dauerte ziemlich genau einen halben Tag. 

Auf der 5 stündigen Rückfahrt nach Alice Springs hielten wir noch auf einer Kamelfarm und erfuhren die Geschichte der wilden Kamele Australiens. Nun es war interessant, jedoch sind für mich afghanische Kamele nicht typisch Australisch. Einzig der berühmte Zug, der Ghan, welcher mitten durchs Land von Süd nach Nord fährt, wurde nach Afghanischen Kameltreiber benannt.
Das 3-Tägige Abenteuer rund um das Zentrum Australiens, dem Uluru, endete also hier. Mit vielen Regenbogen (jeden Tag mindestens einen) und wechselhaftem Wetter, super Tourguidin und einer angenehmen Gruppe verabschiedeten wir uns in Alice Springs. Ich danke Daniel und Sibylle, dass wir die Tour gemeinsam machen konnten. Schön das es geklappt hat. Es war super wieder mit Freunden etwas zu unternehmen und Schwizerdütsch zu sprechen. Wünsche euch für den Rest eurer Australien Reise alles Gute und man sieht sich nächstes Jahr 😉

7 Kommentare bei „Kings Canyon – Steile Klippen und tiefe Schluchten“

  1. Mir heis au sehr gnosse und hei eus au mega gfreut, mit Dir die Tour chönne zmache. 👍😃 Leider goht halt die Zit so schnell vorbi… Uf Dinere witere Reis wünsche mir Dir viel Spass und tolli Abentüür! Bi eus gohts langsam leider scho bald gli wieder hei…

    1. Danke 😉

  2. Airi Törnqvist sagt: Antworten

    Alice Springs hast immer „in my bucket list“ gewesen. 🙂 Eigentlich der legendäre Zug von Adelaide über Alice Springs nach Adelaide..

    1. Yes „the ghan“ train. I went by bus, but it was scary how long you drive and there is nothing but desert 🙂

    2. 🙂 von Adelaide über Alice Springs nach Darvin!!
      😀 😀

  3. Wow. Kings Canyon het mr extrem gut gfalle. Sunneufgäng sind traumhaft schön. So luschtig dass du mitm Bäumle unterwegs gsi bisch. Dä kenn i vo dä Wildsäu. Schöni Witerreis.lg

    1. Jo het mr au guet gfalle dört, isch e schöni wanderig gsi. Merci sondi. Lg

Schreibe einen Kommentar