Westküstetour Tag 2 – Canyon, Shell Beach, Shark Bay

Servus

Wie ihr bereits in vorherigen Berichten festgestellt habt, ist das Motto auf solchen Touren immer früh aufzustehen. Mittlerweile habe ich sogar einen solchen Rhytmus und erwache automatisch um 5:30 Uhr, schrecklich früh 🙂 . Aber muss dazu sagen, das ich auch oft schon um 21Uhr bzw 22Uhr schlafe.

Da wir uns abgelegen auf einer Farm befanden, kann es passieren, dass da schon mal der Strom ausfällt und wir keinen Toaster oder Licht im WC zur Verfügung haben. Man lernt sich nicht über Kleinigkeiten aufzuregen und den Toast halt „kalt“ zu essen ;). An dieser Stelle eine kleine lustige Randgeschichte am Morgen. Da war ein Japaner in unserer Gruppe. Dieser war als erster beim Frühstück und fing an alles vorzubereiten. Ich half ihm anschliessend und währendem ich die Butter holte, hörte ich plötzlich ein Kreischen. Ich drehte mich um und sah, wie der Japaner versuchte sich eine Schüssel Korn Flakes zuzubereiten. Als er anfing die Milch reinzuschütten, hüpfte eine Kakerlake empor und erschrack ihn so sehr, dass er wie ein Mädchen anfing zu Kreischen, so dass ich auch erschrack 🙂 Später erfuhr ich, dass er grosse Angst vor Kakerlaken hat. Naja andere haben Angst vor Haien, Krokodilen oder Schlangen…

Nachdem alle gefrühstückt hatten und das Geschirr gemacht war (alles Gruppenarbeit) machten wir uns auf, um einen Canyon zu besuchen, auf welchem man durch ein natürlich geformtes Gesteinsfenster einen super Ausblick hatte. Fragt mich nicht mehr nach dem Namen. Jedenfalls waren wir aufgrund der Hitze und der vielen Fliegen so früh dort. Die Fliegen werden je später am Tag umso mehr. Ja, wieder lästige Fliegen, die einem ins Gesicht fliegen und hartnäckig dran bleiben. Ich hatte mich aber bereits daran gewöhnt und sah den anderen belustigt zu, wie sie versuchten die Fliegen loszuwerden 🙂

Es bestand die Möglichkeit, sich für einen Aufpreis an einem Felsen Abseilen zu lassen. Drei Leute der Gruppe entschieden sich das zu tun. Darunter war eine ca 25 jährige Chinesin, welche mit ihrer Mutter auf der Tour war. Ich sag euch, die Chinesen sind zum Teil echt speziell. Wir hatten ja all inklusive, aber die beiden mussten (!) warm Essen über Mittag und so kauften sie sich Essen zusätzlich ein und bereiteten dies separat von der Gruppe für sich zu oder sie gingen in ein Restaurant essen,währendem wir kalte Wraps assen. Nun gut aber zurück zum Abseilen. Es war grosses Kino der Chinesin zuzusehen wie sie schreiend und ungeschickt versuchte, sich die Steile 25 Meter Wand abzuseilen. Nach gefühlten 500 Stunden schaffte sie es dann endlich :).

Nach der Wanderung ging die Fahrt weiter Richtung Norden zur Shell Beach, auf deutsch „Muschel Strand“. Es war ein kilometerlanger Strand, bestehend nur aus weissen Muscheln. Auch dieser Ort faszinierte mich, kannte ich doch bisher nur Sand und Stein. Kiesel Strände 🙂

Gegen Abend erreichten wir dann unsere Unterkunft in Shark Bay. Diese lag direkt am Meer und so wollte ich nach dieser langen, heissen Busfahrt (die Klimaanlage funktionierte nicht so richtig) eine Abkühlung im Wasser. Ich fragte also unseren Tourguide, ob es irgendwelche Gefahren im Meer hätte. Er meinte dann nur, ja es heisst nicht umsonst Shark Bay „Hai Bucht“, aber die Gefahr sein minimal. So hüpften ich und der deutsche Kollege als einzige noch ins nasse Kühl. Baden in Shark Bay, Check :).

Später gingen wir dann den Sonnenuntergang anschauen. Dieser war nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich speziell.

Nach dem Nachtessen, zur Abwechslung mal wieder Burger, gingen wir dann schlafen 🙂

Gute Nacht

6 Kommentare bei „Westküstetour Tag 2 – Canyon, Shell Beach, Shark Bay“

  1. Margret Zimmermann sagt: Antworten

    Hallo Mori,
    sehr eindrücklich Deine Bilder und Deine Berichte 🙂
    wünsche Dir weiterhin viele wunderschöne Eindrücke und spannende Erlebnisse.
    Ich freue mich schon auf die nächsten 🙂
    Alles Gute und pass auf Dich auf !!!
    Grüsse aus Basel
    Margret

    1. Viele Dank Margret, das freut mich zu hören☺️ liebe grüsse nach Basel

  2. Great job, mate 😉 Schön geschrieben…
    Noch eine schöne Zeit in OZ und NZ. Wir hoffen man sieht sich nochmal in Südamerika

    1. Danke euch beiden 😃
      Ja hoffentlich klappt das in Südamerika.
      Viel spass in Neuseeland 😉

  3. Ich staune, 05:30h Tagwache. Für einen Informatiker eine echt starke Leistung. Liebe Grüsse aus Basel

    1. Ja stimmt, ich staune selber 😅
      Liebe grüsse nach Basel

Schreibe einen Kommentar