Adelaide – Ab in den Süden

Hallo liebe Leser,

Das nächste Ziel meiner Reise ist der Süden Australiens. Nachdem ich nun bereits den Osten, Norden, Zentral, und den Westen bereist habe, fehlt mir noch der letzte Teil. Mein Australien Abenteuer neigt sich langsam dem Ende entgegen. Ich bin gespannt was mich in der für hervorragenden Wein bekannten Region erwartet.

Ich reise also von Perth mit dem Flugzeug nach Adelaide. Durch die Zeitumstellung (ja innerhalb Australiens hat man verschiedene Zeitzonen :)..) kam ich erst um 23:00 Uhr in Adelaide an. Dies macht es ein wenig umständlicher die ÖV zu suchen und diese zu benutzen. Deswegen gönnte ich mir ein Taxi vom Flughafen zu meinem YHA Hostel. 

Für meinen Aufenthalt in Adelaide hatte ich 3 Tage verplant, bevor es dann weiter ging nach Melbourne. Adelaide ist nicht DIE Touristenstadt Australiens. Deshalb gibt es nicht viel zu sehen hier. Den Baustellen zu urteilen, möchte die Stadt aber etwas verändern und zu seinen grossen Nachbarn wie Melbourne oder Sydney aufschliessen.

Da ich keinen fixen Plan hatte erkundete ich erst mal die Stadt zu Fuss. Mir ist bereits in Perth aufgefallen, dass die Australier ziemlich verrückt nach Weihnachten sind. Der Brauch wird hier sichtlich noch gelebt. Überall wird geschmückt und weihnachtliche Dekoration aufgestellt. Auch hier in Adelaide stand bereits ein riesiger Weihnachtsbaum anfangs Dezember.

Laut Tripadvisor war der botanische Garten sehr zu empfehlen. Also machte ich mich auf den Weg dorthin, auch wenn ich ein totaler Pflanzen Banause bin. Vielleicht könnte ich mich in dieser Hinsicht ein wenig weiterbilden. Und wenn nicht, habe ich wenigstens die täglichen 10000 Schritte gemacht :). Der Garten war sauber gepflegt mit diversen Pflanzen, von denen ich nur den Bambus direkt erkannt habe. 

Nachdem ich bereits am ersten Tag sehr viel der Stadt gesehen hatte, musste ich mir für den nächsten Tag etwas einfallen lassen. Was bietet sich da besser an, als an einem Sonntag ein Fussballspiel live im Stadion zu schauen? 🙂 Das Spiel „Adelaide United – Western Sydney Wanderers“ stand auf dem Programm. Fussball zählt hier in Australien nicht zu den beliebtesten Sportarten. Nichtsdestotrotz ging ich ins Stadion des letztjährigen Meisters Australiens höchster Fussballliga. Ich war gespannt, wie das Niveau sein würde. Da ich wusste, das dies kein Spitzenspiel sein wird, ging ich also ohne Ticket los zum Stadion. Hier in Adelaide konnte ich dann für umgerechnet 20.- ein Ticket kaufen und mich überall ausser der Haupttribüne hinsetzen. Die Plätze sind nicht nummeriert!

Falls ihr euch nicht für Fussball interessiert, könnt ihr diesen und den nächsten Abschnitt getrost auslassen. Ich werde hier ein wenig ausführlicher beschreiben wie das Spiel war, weil es kuriose Unterschiede zu unserer Liga gibt. Es fing an mit der Mannschaftsaufstellung. Wie bei uns wird jeder Spieler via Lautsprecher aufgerufen. Nur hört man am Schluss jedesmal noch den jeweiligen Sponsor der Spielers. Also dies wäre zum Beispiel, „mit der Nummer 1, Gianluigi Buffon, sponsored by WERBUNG“. Den einzigen Spieler, den ich auf dem Feld gekannt habe war Karim Matmour (dieser hat mal in der Bundesliga gespielt). Ansonsten kannte ich die Spieler nicht. Das Spiel war vom Niveau her vergleichbar mit der Superleague. Die Fans, 8000 an der Anzahl, waren cool drauf und versuchten Stimmung zu machen. Auch wenn die Kurve, die Red Army, vergleichbar klein wie die des FC Thun war. Von den Gästefans ganz zu schweigen. Natürlich ist das hier in Australien ein wenig schwieriger, einfach so schnell an ein Auswärtsspiel zu gehen. Das gegnerische Team reiste aus Sydney an und der Anpfiff war an einem Sonntag Abend. Da kann man nicht einfach so schnell eine kleine Autofahrt machen 🙂 . 

Wie bei uns werden Spiele zum Teil auch durch den Schiedsrichter entschieden, so auch an diesem Abend zugunsten des Heimteams. Australien verwendet bereits die VAR Technologie. Das heisst, der Videobeweis darf bei spielentscheidenden Szenen angewendet werden. In Minute 40 spielte sich dann eine kuriose Szene ab, der Stürmer von Adelaide schoss den Ball an die Hand eines Verteidigers. Der Schiedsrichter liess weiterspielen. Soweit so gut. Es gab auch in diesem Moment keine grosse Proteste der Spieler. In Minute 45 gab es einen Eckball für Adelaide. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie und niemand wusste was jetzt passiert war bzw alle warteten. Dann plötzlich zeigte der Schiri auf den Punkt. Elfmeter für Adelaide. Die Zuschauer auf den Rängen waren verwirrt, aber jubelten natürlich. Die gegnerischen Spieler fingen an, wild zu reklamieren. Der Schiedsrichter zeigte mit Gesten immer wieder einen Bildschirm, was soviel heissen soll, VAR kam zum Einsatz. Jetzt wurde die Szene aus Minute 40, fünf Minuten später geahndet und zu allem Übel sah der Verteidiger noch Gelb – Rot. Bitter wenn man 5 Minuten später bestraft wird. Im Verlauf des Spiels kam der VAR dann wieder zum Einsatz und ein Spieler von Adelaide sah zuerst die gelbe Karte, nach dem VAR zückte der Schiri direkt rot.
Nachdem ich diesen Videobeweis live miterlebt habe, muss ich sagen, dass ich kein Fan davon bin. Es verzögert und verändert das Spiel meiner Meinung nach zu sehr. Wenn dann müsste es unmittelbar nach der Szene geschehen, aber nicht 5 Minuten später. 
Schlussendlich gewann Adelaide United das Spiel 2-0.

Machts gut, geniesst euer Wochenende 😉

2 Kommentare bei „Adelaide – Ab in den Süden“

  1. Airi Törnqvist sagt: Antworten

    Fussball ⚽ 👎 interessiert mich nicht.. Schade nur…
    Ich vermisse deine Lieblingschinesen😂☂
    Ich muss weiterlesen

    1. Fussball ist super 😉 Ja die Lieblingschinesen sind leider nicht mehr mit mir unterwegs.

Schreibe einen Kommentar