Great Ocean Road Teil 1- Der Weg ist das Ziel

Heyhey

Meine Reise geht weiter von Adelaide nach Melbourne. Diese Strecke ist wahrscheinlich vielen von euch bereits ein Begriff. Die sogenannte „Great Ocean Road“! Es ist ein Abschnitt der Strasse, welcher diese beiden Städte miteinander verbindet. Ich habe mich also wieder einmal mehr für eine Tour entschieden, welche mich in 3 Tagen von Adelaide nach Melbourne bringen sollte.

Das Prozedere ist eigentlich immer dasselbe. Man wird am Morgen beim Hostel abgeholt, sammelt dann noch den Rest der Leute auf und lernt sich erst einmal kennen. Lustigerweise bildeten dieses mal die Schweizer die Mehrheit der Gruppe! Wir waren insgesamt zu fünft! Hatte ich an meiner Ostküstentour praktisch keine Schweizer, so sind es im Süden umso mehr. Kurios wurde es aber, als die Jessi, eine Deutsche welche ich bereits in meiner abenteuerlichen Greyhound Busfahrt von Darwin nach Alice Springs kennengelernt hatte, den Bus bestieg! Wir trafen uns also im Süden wieder, zufällig auf der gleichen Tour! Der Rest der Gruppe waren dann noch Deutsche, Briten und Franzosen. Und nein, dieses mal waren leider keine Chinesen on Board 🙂

Das erste Ziel war der Grampians Nationalpark, wo sich auch unsere Unterkunft befand. Auf dem Weg dahin, wechselten wir den Bundesstaat von South Australia nach Victoria. Unser Tourguide musste dies explizit erwähnen, da er aus Adelaide stammt und wenn er die Grenze passiert, das für ihn ist wie für einen Basler in Zürich 🙂 

Nun gut, er konnte es so oft schlechtreden wie er wollte, aber der Pink Lake, welchen wir anschliessend besuchten, befand sich im Bundesstaat Victoria.  

Nach dem Pink Lake erreichten wir im Grampians Nationalpark. Es erwartete uns noch eine kleine Wanderung, zu einem Wasserfall, dem MacKenzie Falls, und einem Aussichtspunkt. Wir mussten uns schliesslich noch das bevorstehende BBQ am Abend abverdienen, da wir den ganzen Tag nur im Bus sassen und uns kaum bewegt hatten. Ich muss dazu sagen, dass je mehr ich wandern gehe, umso mehr es mir gefällt. Wird man doch am Ende eines Weges oft mit atemberaubenden Aussichten belohnt. Übringends gibt es in der Schweiz auch sehr schöne Wanderungen. Solltet ihr euch für nächsten Sommer auf jedenfall mal vornehmen 🙂 

Am Abend im Camp begrüssten uns dann zutrauliche Kakadus. Diese wurden wahrscheinlich des öfteren von Menschen gefüttert, weswegen sie auch so nahe kamen. Dieses Bild wurde ohne Zoom aufgenommen.

So dies wars vom ersten Teil meiner Great Ocean Road Tour.

Liebe Grüsse in die verschneite Schweiz

2 Kommentare bei „Great Ocean Road Teil 1- Der Weg ist das Ziel“

  1. Ohhh de Pink Lake seht jo mega schön us 😍

    1. isch au mega schön gsi 😉

Schreibe einen Kommentar