Tasmanien Teil 7 – Bruny Island, Port Arthur

Heyhey

Ich grüsse euch zu meinem letzen Teil des Tasmanien Abenteuer. Ich werde meine beiden letzten Tage in einem Beitrag zusammenfassen. Für mich war vor allem der letzte Tag eher mühsam. Denn die Gruppe löste sich auf. Einige hatten nur die 5 Tagestour gebucht und andere starteten mit diesen beiden Tagestouren, sodass sie die Gruppe verliessen. Der Bus war plötzlich voller neuer Leute, Tagesausflügern, Leute die eine neue 7 Tagestour starteten. Es war einfach nicht mehr das Gleiche, hatte man sich an die bisherigen Leute gewöhnt und die Abenteuer auf Tasmanien gemeinsam erlebt. 

Als Tourenanbieter ist es ökonomisch sicherlich sinnvoll, solche Touren auch als Tagestouren anzubieten, sind doch Bruny Island und Port Arthur Touristenattraktionen, welche sich von Hobart aus machen lassen. Nun gut. Der erste Tag war Bruny Island. Mit der Fähre gelangt man auf die rund 15min entfernte Insel vor Hobart. Auf Bruny Island leben weisse Wallabies! Ich glaube dies ist sogar der einzige Ort, wo man diese Tiere beobachten kann, wenn man sie denn findet 😉

Leider blieb uns das Glück an diesem Tag fern. Das Wetter war nicht so gut und wir konnten auch keine weissen Wallabies entdecken. Es trübt halt das ganze Erlebnis und so habe ich wahrscheinlich eine andere Meinung zu Bruny Island, wie wenn das Wetter schön gewesen wäre und wir die Wallabies gesichtet hätten!

Nichtsdestotrotz konnte ich einige schöne Landschaftsaufnahmen knipsen.

Bruny Island machte auf mich im Gegensatz zum der von Tasmanien einen ziemlich rauen Eindruck. Ich hatte das Gefühl, irgendwo in Alaska zu sein.

Es war Samstag Abend und die Gruppe beschloss einen gemeinsam Abschied zu feiern. Sogar Ben, unser Tourguide kam vorbei. Wir hatten eine tolle gemeinsame Zeit und wir konnten sogar den seit 4 Jahren bestehenden Rekord vom Spiel JUMP brechen. Im Spiel ging es darum, dass die Gruppe während der Fahrt von 1 aufwärts zählt. Jedoch dürfen nie zwei Personen gleichzeitig die Zahl nennen. Wir stellten mit 29 den neuen Highscore auf! 

Der nächste Tag war dann für die Verbliebenen der Gruppe, ich und 3 weitere Leute, ziemlich komisch. Denn sogar der Tourguide war an diesem Tag ein Anderer! Ich empfand es mehr als Tagesausflug, wie als letzter Tag unserer Tour. Wir besuchten Port Arthur. Eine ehemalige Strafanstalt der Engländer. Straffällige Personen aus Grossbritannien wurde nach Tasmanien verschifft, um dort ihre Gefängnisstrafe abzusitzen. Dies machte den Ort und seine Geschichte auch spannend. Heute ist das Gelände touristisch sehr gut organisiert, sodass wir den ganzen Vormittag dort verbringen konnten.

Am Nachmittag besuchten wir noch den Tasman Arch. Einen Gesteinsbogen, welcher durch das Meer in den Fels geformt wurde.

Damit endete mein Tasmanien Abenteur. Ich hoffe ich konnte euch die besten Eindrücke dieser faszinierenden Insel mit den Bilder ein wenig zeigen. Die Insel, welche praktisch gleich gross ist wie die Schweiz, bietet sehr viel kontroverse Landschaften. Sei es von Regenwald mit Wasserfällen im Westen, über die Berge mit Seen im zentralen Norden oder den wunderschönen Stränden im Osten. Tasmanien, die Schweiz des Süden. Auf jedenfall einen Besuch Wert!

Machts gut ihr Lieben!

Moreno 

Schreibe einen Kommentar