Arequipa – Die Weisse Stadt

Halihallo

Ich begrüsse euch aus Arequipa, der zweitgrössten Stadt Perus! Die Weisse Stadt liegt auf 2300 Meter über Meer. Genannt wird dies Stadt so, weil während der Kolonialzeit viele Spanier bzw hellhäutige in Arequipa lebten. Heute noch prägt der damalige Baustil die Innenstadt. Weisse, aus vulkanischem Gestein erbaute Gebäude, schmücken das historische Zentrum der Stadt.

Wir nutzten die Höhe um uns für Cusco, welches auf 3500 Meter liegt, anzuklimatisieren. Ich trank hier zum ersten mal einen Coca Tee. Bestehend aus den Coca Blätter, aus denen auch das Kokain gewonnen wird, trinkt man diesen Tee um besser mit der Höhe klarzukommen. Der Geschmack war ähnlich einem ganz normaler Kräutertee, also nicht wirklich speziell. Auch war ich nicht berauscht oder sonst was. Ein normaler Tee halt 🙂

Zwar merkte ich keine grosse Wirkung des Tees, dafür reichte ein Bier am Abend, um bereits angetrunken zu sein. Wir probierten das lokale Bier, Arequipena und Cusquena, vor allem letzteres schmeckte richtig gut!

Wenn wir schon beim Trinken sind, so darf das Essen auch nicht fehlen. Wir assen einen hervorragenden Burger hier in Arequipa. AQP Burger ist the place to be. Ein kleiner schmucker Laden, bei dem sogar die Pommes von Hand gemacht wurden.

Wir nahmen noch an der Free Walking Tour teil, an der wir unter anderem den lokalen Markt sahen und einiges über die Geschichte der Stadt erfuhren. Während der Tour liefen wir noch an einem Dönerladen vorbei, El Turko genannt. Zugegeben, hier in Südamerika muss man die Döner Buden suchen. Es hat nie soviele wie in Europa. Aber trotzdem gibt es sie 🙂

Wenn wir schon beim Thema Essen sind, so muss ich noch ein spezielles Gericht hier erwähnen, dass ich ausprobiert habe. Wir besuchten ein Potato Restaurant. Die Kartoffel, die ursprünglich aus den Anden stammt, gibt es in verschiedenen Varianten. Deren 7 landeten auf dem Teller. Vor allem die Dunkelviolette Variante fand ich interessant. Vom Geschmack her waren sie sich sehr ähnlich.

Auf den Strassen Arequipas wurde alles mögliche verkauft. Etwas davon möchte ich noch speziell erwähnen. Und zwar hat sich die Fussballmannschaft von Peru seit lange wieder einmal für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Selbstverständlich ist auch hier das Fussballfieber ausgebrochen, sei es von Trikots bis zum Sticker sammeln. Nun gibt es die offiziellen Panini Bilder auch hier zu kaufen, jedoch für den Preis von 70 Rappen pro Paket ziemlich teuer für die lokale Bevölkerung. Und so gibt es noch einen weiteren Sticker Anbieter, der nur 30 Rappen verlangt. Ich habe mir aus Neugierde so ein Päckchen gekauft und die Namen der Spieler waren sogar original. Eine günstige Alternative zu den überteuerten Panini Bilder 😉

So aber jetzt wieder zur Stadt. Ich habe diese ja nicht der Sticker wegen besucht. Ich fand Arequipa sehr schön, vor allem der Plaza de Armas.

Liebe Grüsse aus der weissen Stadt

Mori

Schreibe einen Kommentar