Adios amigos

Liebe Amigos

Wie bereits einige von euch mitbekommen haben, bin ich letzten Samstag sicher in der Schweiz gelandet! Nach 7 Monaten auf Reisen und unzähligen Abenteuern wird es Zeit für mich an den Ort namens Heimat zurückzukehren!

Ich freue mich meine Familie und Freunde nach einer solch langen Zeit wieder zu sehen. Es war eine unglaublich intensive Zeit und ich bin froh es gemacht zu haben! Ein Erfahrung, die ich wahrscheinlich mein Leben lang nicht vergessen werde!

Es wird gleichzeit auch mein letzter Bericht auf diesem Blog sein. Ich möchte mich bei allen fleissigen Lesern bedanken, dass ihr mich auf dieser Reise begleitet habt. Ich denke, dass ich Moritravels am Leben erhalten werde, jedoch werde ich in Zukunft wahrscheinlich nicht mehr in diese Ausmasse reisen und mich mit 4 Wochen im Jahr begnügen müssen 🙂

Ich wurde herzlich von meiner Familie und Freunden am Flughafen Basel empfangen! Es fühlt sich noch nicht real an, wieder zurück zu sein. An einem Ort bleiben zu können, das Backpack in der Ecke stehen zu lassen, ein eigenes Zimmer mit Bett und Kleiderschrank zu haben. Mal sehen wie lange es dauert, bis ich mich wieder anklimatisiert habe.

Noch eine kleine Geschichte zum Schluss.

Ich wollte noch ein paar Tage in Madrid verbringen bevor ich definitiv zurück in die Schweiz kommen würde. Ich weiss nicht mehr wieviele Flüge ich insgesamt gemacht habe, jedoch verliefen diese bisher praktisch alle reibungslos. Auf meinem „wichtigsten“ Flug von Südamerika zurück nach Europa gab es schliesslich einen Zwischenfall. Und zwar sollte ich von Lima nach Madrid mit der spanischen Airline Iberia fliegen. Jedoch wurde der besagte Flug aus technischen Gründen einfach abgesagt! So stand ich also am Flughafen und konnte nicht wie geplant nach Madrid reisen. Es war das erste mal, dass ich einen Flug nicht antreten konnte und somit auch für mich eine neue Situation! Ich haderte ein wenig mit dem Schicksal und ärgerte mich über die Airline. Einige der Passagiere wurden richtig wütend und liessen ihren Frust am Bodenpersonal aus. Naja diese Leute können ja am wenigsten dafür, dachte ich mir. Jedenfalls herrschte Chaos und wir warteten Stunden bis wir schliesslich in ein 5 Sterne Hotel gebracht wurden. Spätestens als ich mein Zimmer und das Essensbuffet sah war mein Ärger verflogen. Ich durfte also 2 Nächte gratis in einem 5 Sterne Hotel bleiben, bevor ich am Donnerstag nach Madrid fliegen konnte. Nach so langer Zeit in Hostels purer Luxus, nicht schlecht oder?!

Zum Ende meiner Reise also noch ein Erlebnis am Flughafen!

So und nun zum letzten mal

Machts gut ihr Lieben und Danke für alle eure Kommentare

Adios amigos

Mori

2 Kommentare bei „Adios amigos“

  1. Schön,dass du wieder da bist!Viel Glück und Erfolg für deine nächste Zukunft…Freu mich auf baldige live Erzählungen….Und ja, den Blog unbedingt für weitere Abenteuer am Leben lassen.Hasta luego.👋

  2. Het richtig Spass gmacht di Blog z’läse und z’luege was du so tribsch uf dinere Reis. Du schribsch au mega unterhaltsam, sodass me immer gärn witergläse het und gspannt gsi isch, was als nögschts chunnt. D‘ Bilder sin notürlich au dr Hammer gsi!
    Wünsch dir alles gueti fürd Zuekunft und hoffentlich seht me sich bald mol wider:)

Schreibe einen Kommentar